Eltern ABC

 

Wissenswertes zu unserem Schulalltag
Anfangszeiten1. Stunde 8.00 – 8.45 Uhr
2. Stunde 8.45 – 9.30 Uhr
3. Stunde 10.00 – 10.45 Uhr
4. Stunde 10.45 – 11.30 Uhr
5. Stunde 11.50 – 12.35 Uhr
6. Stunde 12.35 – 13.20 Uhr
  
Bücherbus
In Kooperation mit der Stadt Herne kommt alle 14 Tage der Bücherbus zur Südschule.
Chaos
sollte im Tornister Ihres Kindes nicht herrschen. Bitte schauen Sie am Anfang mit Ihrem Kind regelmäßig nach. So lernt Ihr Kind, nach und nach die Verantwortung selbst zu übernehmen.
Durst
Milch oder Kakao sind gesünder als Cola und Fanta und können wöchentlich bei der Klassenlehrerin / beim Klassenlehrer bestellt werden.
Eltern-Lehrer-Gespräche
sind sehr wichtig! Zweimal im Schuljahr haben Sie während eines Sprechtages Gelegenheit zum Einzelgespräch. Auch bei der Zeugnisausgabe besteht dazu die Gelegenheit. Darüber hinaus vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit der betreffenden Lehrkraft.
Fahrrad
Im 3. und 4. Schuljahr bereiten sich die Kinder auf die Radfahrprüfung vor. Dazu sind sie auf elterliche Unterstützung angewiesen.
Gefahren auf dem Schulweg
Trainieren Sie mit Ihrem Kind unbedingt den verabredeten Schulweg. Auf mögliche Gefahrenpunkte sollten Sie immer wieder hinweisen.
Hausaufgaben
Diese sollten an einem ruhigen Platz störungsfrei erledigt werden und in den Klassen 1 und 2 nicht mehr als 30 Minuten in Anspruch nehmen. Im Offenen Ganztag werden die Hausaufgaben nach dem gemeinsamen Mittagessen angefertigt.
Informationen
zwischen Schule und Elternhaus werden oftmals über das Mitteilungsheft ausgetauscht. Schauen Sie also bitte regelmäßig nach.
Ende Januar endet das Schulhalbjahr. Erst- und Zweitklässler erhalten jedoch zu diesem Zeitpunkt kein Zeugnis.
Bei Krankheit
Ihres Kindes informieren Sie bitte möglichst bald die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer. Eine schriftliche Entschuldigung sollte spätestens am dritten Tag vorliegen.
Lehrerkollegium
Frau Asmuth, Frau Brummel, Frau Brinkhoff, Frau Fallasch, Frau Fischer, Frau Folta, Frau Gröbe,  Frau Irle, Frau Koitka, Frau Kutrieb, Frau Loenhoff-Sude, Frau Oonk, Frau Peters, Herr Sahin, Frau Schröder, Frau Schaufelberger, Frau von Reuter, Frau Wegener
Mitarbeit
der Eltern bei vielen Aktivitäten, vor allem aber in Fragen der Erziehung sind für uns von besonderer Bedeutung.
Offener GaNztag
Seit dem Schuljahr 2007/2008 wird die Südschule als Offene Ganztagsschule geführt. Nach dem Unterricht nehmen die Kinder eine gemeinsame Mittagsmahlzeit ein und gehen dann in die Hausaufgabenbetreuung sowie nachmittags zu den jeweiligen Angeboten. 
Ohne Regeln
geht es nicht ! Jede Klasse erarbeitet ihre Klassenregeln, die dann auch im Klassenraum ausgehängt werden. Sie bilden das Grundgerüst für ein friedvolles Miteinander.
Auch in den Pausen
sind Regeln unerlässlich und sollten unbedingt eingehalten werden.
Damit unsere Kinder in den Pausen sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten wahrnehmen, stehen in unserem Bauwagen Spiel- und Sportgeräte zur Ausleihe zur Verfügung. Diese Ausleihe wird von Kindern des 4. Jahrgangs organisiert.
Zur Qual
darf unsere Schule nie werden ! Bei Problemen sprechen Sie bitte die Klassenlehrerin sofort an. Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin, denn zwischen Tür und Angel finden sich kaum Möglichkeiten für sinnvolle Lösungen.
Regenpause
Die Kinder halten sich unter Aufsicht in ihrem Klassenraum auf. Sie können sich (natürlich ohne zu toben) mit Spielen, Malen o. ä. beschäftigen.
Schulmitwirkung
Zu Beginn jedes Schuljahres findet für jede Klasse eine Klassenpflegschaftsversammlung statt. An diesem Treffen sollten möglichst alle Eltern der Klasse teilnehmen, denn schließlich bespricht die Klassenpflegschaft Dinge, die Ihre Kinder angehen.
Termine
wie z. B. Ferien- oder Brauchtumstage, die in jedem Schuljahr neu von der Schulkonferenz beschlossen werden, werden zum Beginn eines jeden Schuljahres bekannt gegeben werden.
Unfallversicherung
Für Ihr Kind besteht mit der Aufnahme in die Schule eine Unfallversicherung, die alle schulischen Veranstaltungen und auch den Schulweg einschließt.
Verkehrserziehung
ist ein Teil des Sachunterrichts und ein Bereich, der für die Bewältigung des Alltags von großer Bedeutung ist. Für diesen Bereich fordern wir alle Erziehungsberechtigten auf, sich ihrer besonderen Verantwortung bewusst zu sein und ihre Vorbildfunktion ernst zu nehmen.
Wichtig
ist uns die Selbstständigkeit Ihrer Kinder. Sie sollen nach und nach verantwortlich die Dinge des Schulalltags regeln können. Dazu ist es notwendig, dass wir Erwachsene ihnen dazu auch die Gelegenheit geben und uns Stück für Stück zurücknehmen. Den Schulweg z. B. kann Ihr Kind schnell alleine zurücklegen und trifft dabei auch noch auf viele andere Schulkinder.
XY
„Aktenzeichen XY“ oder ähnliche Sendungen sollte Ihr Kind nicht sehen. Häufiges, unkontrolliertes Fernsehen hindert die Konzentration und Fantasie Ihres Kindes. Sorgen Sie für ausreichend Schlaf, denn Ihr Kind braucht viel Energie für den Lernprozess.
Zeugnisse
Im 1. und 2. Schuljahr erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Es enthält keine Noten, sondern Aussagen über den Lern- und Leistungsstand in allen Fächern und die Fortschritte, die Ihr Kind in seiner sozialen und geistigen Entwicklung gemacht hat. Im 3. und 4. Schuljahr bekommen die Kinder nach jedem Halbjahr ein Zeugnis. Es ist eine Kombination aus Noten und Aussagen über die Lernbereiche.